Aktuelles
Auf einen Blick

Hemsö erwirbt Schulgebäude in Dortmund


Hemsö hat erstmals in Deutschland ein Berufsschulzentrum mit einer vermietbaren Fläche von ca. 5.500 m² erworben. Mieter ist die Stadt Dortmund. Hemsö setzt strategisch auf Schulen und für Wissenschaft und Forschung genutzte Gebäude. Hemsö erweitert damit seinen Bestand in Deutschland, der bisher ausschließlich aus Seniorenimmobilien bestand, um ein weiteres Objekt im Bildungsbereich. 

+ mehr Informationen- weniger Informationen

Hemsö wurde bei der Transaktion von der kallan Rechtsanwaltsgesellschaft mbH rechtlich beraten. Das kallan-Team bestand aus Dr. Maria Wolleh und Malte Woock. 

Hemsö erwirbt eine weitere Projektentwicklung in Deutschland


Hemsö hat in Deutschland eine weitere Projektentwicklung erworben. Es handelt sich dabei um ein Bürogebäude mit einer Mietfläche von ca. 7.000 m², ein Laborgebäude mit einer Mietfläche von ca. 9.600 m² und ein Parkhaus mit rund 600 Stellplätzen auf einer Fläche von ca. 4.100 m² in Duisburg. Verkäufer ist Aurelis Real Estate. Der Bau hat bereits begonnen, Fertigstellung soll Ende 2018 erfolgen. Die Gebäude sollen nach DGNB und LEED zertifiziert werden. Mieter ist das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen. 

+ mehr Informationen- weniger Informationen

Hemsö wurde bei der Transaktion von kallan Rechtsanwaltsgesellschaft mbH rechtlich beraten. Das kallan-Team bestand aus Thilo Schulz, Malte Woock und Till Schönherr. 

Hemsö erwirbt weitere Immobilie im Rhein-Main-Gebiet


Hemsö hat eine weitere Seniorenimmobilie im Rhein-Main-Gebiet erworben. Die Immobilie liegt in Elsenfeld in Bayern, Nahe der Landesgrenze zu Hessen. Der Kaufpreis betrug ca. MEUR 8,9. Verkäufer ist eine private Investorengesellschaft. Betreiber ist die compassio GmbH & Co. KG. 

+ mehr Informationen- weniger Informationen

Hemsö wurde bei der Transaktion von der kallan Rechtsanwaltsgesellschaft mbH rechtlich beraten. Das kallan-Team bestand aus Thilo Schulz und Till Schönherr. 

Hemsö erwirbt weitere Immobilie bei Frankfurt am Main 


Hemsö hat in Heusenstamm in der Nähe von Frankfurt am Main im Wege eines Share-Deals eine weitere Seniorenimmobilie erworben. Neben dem als Altenheim genutzten Bestandsgebäude wird der Verkäufer, die Merkur Development Holding GmbH, einen Erweiterungsbau mit Tagespflege und Seniorenwohnungen errichten. Die Fertigstellung soll Ende 2018 erfolgen. Betreiber ist die AWO Hessen-Süd. 

+ mehr Informationen- weniger Informationen

Hemsö wurde bei der Transaktion von der kallan Rechtsanwaltsgesellschaft mbH rechtlich beraten. Das kallan-Team bestand aus Thilo Schulz und Charlotte Muras. 

Neuer Artikel von Rafael Hertz im Deutschen AnwaltSpiegel


Bis zu zwölf Tage Arbeit können zwischen Ruhezeiten liegen, so der EuGH

+ mehr Informationen- weniger Informationen

In Bezug auf die Auslegung der Mindeststandards, welche die unionsrechtliche Arbeitszeit-richtlinie vorgibt, gibt es auf nationaler Ebene immer wieder Zweifel. Dieser Beitrag befasst sich mit einer Entscheidung des EuGH in einem Vorlageverfahren, bei dem ein portugiesi-sches Gericht Auslegungszweifel bezüglich Art. 5 der Arbeitszeitrichtlinie hatte. Nach An-sicht des EuGH verlangt Art. 5 der Arbeitszeitrichtlinie nicht, dass der Ruhetag bei einem Siebentageszeitraum spätestens nach dem sechsten Arbeitstag zu gewähren ist. Vielmehr könnten bei zwei aufeinanderfolgenden Siebentageszeiträumen die Ruhetage auch zwölf Ar-beitstage auseinander liegen. Die Gründe für diese Entscheidung und ihre möglichen Auswir-kungen auf deutsche Arbeitsverhältnisse, gerade im Rahmen der Diskussionen um Arbeiten 4.0, werden in diesem Artikel kommentiert.


Den vollständigen Beitrag im Deutschen AnwaltSpiegel können Sie hier lesen:

http://www.deutscheranwaltspiegel.de/woechentliche-ruhezeit

Neuer Artikel von Rafael Hertz und Dr. Nils Gruske im Deutschen AnwaltSpiegel


Ein komplexes Zusammenspiel
Im Blickpunkt: Die Datenschutz-Grundverordnung und das neue Bundesdatenschutzgesetz

+ mehr Informationen- weniger Informationen

Das neue Bundesdatenschutzgesetz (BDSG-neu) und die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) gelten ab dem 25.05.2018. Dieser Beitrag untersucht das komplexe Verhältnis dieser beiden Rechtsakte zueinander und beurteilt deren daraus folgende schwierige Anwendung in der Praxis. Denn der Charakter einer unmittelbar geltenden Verordnung der Datenschutzgrundverordnung einerseits und die darin enthaltenden zahlreichen Öffnungsklauseln, welche zu erheblichen Spielräumen bei der Konkretisierung durch die Mitgliedstaaten führen, andererseits resultieren in ein unübersichtliches Nebeneinander von zwei für ein Rechtsgebiet relevanten Rechtsquellen. Wie damit im Einzelfall umzugehen ist wird in diesem Artikel für einzelne praxisrelevante Teilbereiche näher beleuchtet.


Den vollständigen Beitrag im Deutschen AnwaltSpiegel können Sie hier lesen. (http://www.deutscheranwaltspiegel.de/ein-komplexes-zusammenspiel/)

 

Schließung der Spielwiese – BAG: Keine Folgepflicht des Arbeitnehmers bei unbilliger Weisung durch den Arbeitgeber


 

Neuer Artikel von Dr. Christian Bloth im Deutschen AnwaltSpiegel

 

+ mehr Informationen- weniger Informationen

Das Bundesarbeitsgericht, 10. Senat, hat sich in einem Beschluss vom 14. Juni 2017 ausführlich mit der Frage beschäftigt, ob ein Arbeitnehmer auch „unbillige Weisungen" – wie zum Beispiel Arbeit an entfernt liegenden Orten – befolgen muss, bis eine gerichtliche Klärung erreicht ist oder ob er hier „Nein" sagen kann. Was bedeutet dies für Vergütungsansprüche, ggf. auch die Berechtigung einer Kündigung des Arbeitsgebers?

 

Lesen Sie zu dieser für die Praxis wichtigen Änderung der Rechtsprechung des BAG unseren Beitrag im Deutschen Anwaltspiegel.

kallan Counsel Dr. Nils Gruske als Sachverständiger beim Sächsischen Landtag


Dr. Nils Gruske hat am 26. Oktober 2017 als Sachverständiger in einer öffentlichen Anhörung des Innenausschusses des Sächsischen Landtags Stellung genommen. 

+ mehr Informationen- weniger Informationen

In der Anhörung zum "Gesetz zum Staatsvertrag über die Errichtung eines Gemeinsamen Kompetenz- und Dienstleistungszentrums der Polizeien der Länder Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen auf dem Gebiete der polizeilichen Telekommunikationsüberwachung als rechtfähige Anstalt öffentlichen Rechts" (Drucks 6/10271) beantwortete er nach seiner bewertenden Stellungnahme zum Gesetzesentwurf Fragen der Parlamentarier insbesondere zur Bestimmtheit des Entwurfs und zu Problemen der Telekommunikationsüberwachung sowie des Datenschutzes.

Arbeitsrechtstag 


Der diesjährige kallan Arbeitsrechtstag findet statt am

28. November 2017,  14.00 Uhr bis 17.00 Uhr, 

wie üblich in unserem Büro Frankfurt am Main.

 

Das Thema in diesem Jahr lautet

 

„Arbeiten 4.0"!

+ mehr Informationen- weniger Informationen

Den Auftakt zu diesem Thema macht ein Impulsvortrag aus der Unternehmenspraxis:

 

Frau Miriam Schilling, Head of Human Resources, VAUDE (www.vaude.com)

 

Workplace 4.0

 

Wie Selbstwirksamkeit und Vertrauen ein attraktives Arbeitsumfeld schafft! Wir freuen uns, dass Frau Schilling aus der Praxis des renommierten Herstellers von Outdoor Produkten berichtet, was dies für Unternehmen, Arbeitnehmer und Personalabteilung heißt. Stichworte sind


• Mitarbeiterdialog
• Vertrauensarbeitszeit
• Vertrauensarbeitsort
• Mobiles Arbeiten

 

Im zweiten Teil beleuchten wir Fragen dieser Art aus rechtlicher Perspektive:

 

Arbeitsrecht 4.0

 

Ist unser Arbeitsrecht auf Fragen dieser Art vorbereitet? Welche Konflikte ergeben sich aus der fortschreitenden Digitalisierung der Arbeitswelt?

 

Wir beleuchten Fragen des Arbeitsorts, der Arbeitszeit, Arbeitsausübung (Weisungsrecht), Mitarbeiterkontrolle/Datenschutz und des Betriebsverfassungsrechts.

 

Austausch und Diskussion in einem interessanten Forum stehen im Vordergrund.

 

Im Anschluss an das Programm besteht bei einem Glas Wein die Möglichkeit zur weiteren Vertiefung.

 

Hier können Sie sich anmelden.

kallan Praxisabend

Bauvertragsrecht am 8. November 2017 in Berlin 


Am Mittwoch, den 8. November 2017 laden wir zum Informationsaustausch und anschließendem Imbiss mit der Möglichkeit zum Networking zu uns ein. 

+ mehr Informationen- weniger Informationen

 Thema: Das neue Bauvertragsrecht ab 1. Januar 2018 - Segen oder Fluch für die Praxis?

 

 

Hemsö erwirbt Schulgebäude in Dortmund


Hemsö hat erstmals in Deutschland ein Berufsschulzentrum mit einer vermietbaren Fläche von ca. 5.500 m² erworben. Mieter ist die Stadt Dortmund. Hemsö setzt strategisch auf Schulen und für Wissenschaft und Forschung genutzte Gebäude. Hemsö erweitert damit seinen Bestand in Deutschland, der bisher ausschließlich aus Seniorenimmobilien bestand, um ein weiteres Objekt im Bildungsbereich. 

+ mehr Informationen- weniger Informationen

Hemsö wurde bei der Transaktion von der kallan Rechtsanwaltsgesellschaft mbH rechtlich beraten. Das kallan-Team bestand aus Dr. Maria Wolleh und Malte Woock. 

Hemsö erwirbt weitere Immobilie im Rhein-Main-Gebiet


Hemsö hat eine weitere Seniorenimmobilie im Rhein-Main-Gebiet erworben. Die Immobilie liegt in Elsenfeld in Bayern, Nahe der Landesgrenze zu Hessen. Der Kaufpreis betrug ca. MEUR 8,9. Verkäufer ist eine private Investorengesellschaft. Betreiber ist die compassio GmbH & Co. KG. 

+ mehr Informationen- weniger Informationen

Hemsö wurde bei der Transaktion von der kallan Rechtsanwaltsgesellschaft mbH rechtlich beraten. Das kallan-Team bestand aus Thilo Schulz und Till Schönherr. 

Neuer Artikel von Rafael Hertz im Deutschen AnwaltSpiegel


Bis zu zwölf Tage Arbeit können zwischen Ruhezeiten liegen, so der EuGH

+ mehr Informationen- weniger Informationen

In Bezug auf die Auslegung der Mindeststandards, welche die unionsrechtliche Arbeitszeit-richtlinie vorgibt, gibt es auf nationaler Ebene immer wieder Zweifel. Dieser Beitrag befasst sich mit einer Entscheidung des EuGH in einem Vorlageverfahren, bei dem ein portugiesi-sches Gericht Auslegungszweifel bezüglich Art. 5 der Arbeitszeitrichtlinie hatte. Nach An-sicht des EuGH verlangt Art. 5 der Arbeitszeitrichtlinie nicht, dass der Ruhetag bei einem Siebentageszeitraum spätestens nach dem sechsten Arbeitstag zu gewähren ist. Vielmehr könnten bei zwei aufeinanderfolgenden Siebentageszeiträumen die Ruhetage auch zwölf Ar-beitstage auseinander liegen. Die Gründe für diese Entscheidung und ihre möglichen Auswir-kungen auf deutsche Arbeitsverhältnisse, gerade im Rahmen der Diskussionen um Arbeiten 4.0, werden in diesem Artikel kommentiert.


Den vollständigen Beitrag im Deutschen AnwaltSpiegel können Sie hier lesen:

http://www.deutscheranwaltspiegel.de/woechentliche-ruhezeit

Schließung der Spielwiese – BAG: Keine Folgepflicht des Arbeitnehmers bei unbilliger Weisung durch den Arbeitgeber


 

Neuer Artikel von Dr. Christian Bloth im Deutschen AnwaltSpiegel

 

+ mehr Informationen- weniger Informationen

Das Bundesarbeitsgericht, 10. Senat, hat sich in einem Beschluss vom 14. Juni 2017 ausführlich mit der Frage beschäftigt, ob ein Arbeitnehmer auch „unbillige Weisungen" – wie zum Beispiel Arbeit an entfernt liegenden Orten – befolgen muss, bis eine gerichtliche Klärung erreicht ist oder ob er hier „Nein" sagen kann. Was bedeutet dies für Vergütungsansprüche, ggf. auch die Berechtigung einer Kündigung des Arbeitsgebers?

 

Lesen Sie zu dieser für die Praxis wichtigen Änderung der Rechtsprechung des BAG unseren Beitrag im Deutschen Anwaltspiegel.

Arbeitsrechtstag 


Der diesjährige kallan Arbeitsrechtstag findet statt am

28. November 2017,  14.00 Uhr bis 17.00 Uhr, 

wie üblich in unserem Büro Frankfurt am Main.

 

Das Thema in diesem Jahr lautet

 

„Arbeiten 4.0"!

+ mehr Informationen- weniger Informationen

Den Auftakt zu diesem Thema macht ein Impulsvortrag aus der Unternehmenspraxis:

 

Frau Miriam Schilling, Head of Human Resources, VAUDE (www.vaude.com)

 

Workplace 4.0

 

Wie Selbstwirksamkeit und Vertrauen ein attraktives Arbeitsumfeld schafft! Wir freuen uns, dass Frau Schilling aus der Praxis des renommierten Herstellers von Outdoor Produkten berichtet, was dies für Unternehmen, Arbeitnehmer und Personalabteilung heißt. Stichworte sind


• Mitarbeiterdialog
• Vertrauensarbeitszeit
• Vertrauensarbeitsort
• Mobiles Arbeiten

 

Im zweiten Teil beleuchten wir Fragen dieser Art aus rechtlicher Perspektive:

 

Arbeitsrecht 4.0

 

Ist unser Arbeitsrecht auf Fragen dieser Art vorbereitet? Welche Konflikte ergeben sich aus der fortschreitenden Digitalisierung der Arbeitswelt?

 

Wir beleuchten Fragen des Arbeitsorts, der Arbeitszeit, Arbeitsausübung (Weisungsrecht), Mitarbeiterkontrolle/Datenschutz und des Betriebsverfassungsrechts.

 

Austausch und Diskussion in einem interessanten Forum stehen im Vordergrund.

 

Im Anschluss an das Programm besteht bei einem Glas Wein die Möglichkeit zur weiteren Vertiefung.

 

Hier können Sie sich anmelden.

Hemsö erwirbt eine weitere Projektentwicklung in Deutschland


Hemsö hat in Deutschland eine weitere Projektentwicklung erworben. Es handelt sich dabei um ein Bürogebäude mit einer Mietfläche von ca. 7.000 m², ein Laborgebäude mit einer Mietfläche von ca. 9.600 m² und ein Parkhaus mit rund 600 Stellplätzen auf einer Fläche von ca. 4.100 m² in Duisburg. Verkäufer ist Aurelis Real Estate. Der Bau hat bereits begonnen, Fertigstellung soll Ende 2018 erfolgen. Die Gebäude sollen nach DGNB und LEED zertifiziert werden. Mieter ist das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen. 

+ mehr Informationen- weniger Informationen

Hemsö wurde bei der Transaktion von kallan Rechtsanwaltsgesellschaft mbH rechtlich beraten. Das kallan-Team bestand aus Thilo Schulz, Malte Woock und Till Schönherr. 

Hemsö erwirbt weitere Immobilie bei Frankfurt am Main 


Hemsö hat in Heusenstamm in der Nähe von Frankfurt am Main im Wege eines Share-Deals eine weitere Seniorenimmobilie erworben. Neben dem als Altenheim genutzten Bestandsgebäude wird der Verkäufer, die Merkur Development Holding GmbH, einen Erweiterungsbau mit Tagespflege und Seniorenwohnungen errichten. Die Fertigstellung soll Ende 2018 erfolgen. Betreiber ist die AWO Hessen-Süd. 

+ mehr Informationen- weniger Informationen

Hemsö wurde bei der Transaktion von der kallan Rechtsanwaltsgesellschaft mbH rechtlich beraten. Das kallan-Team bestand aus Thilo Schulz und Charlotte Muras. 

Neuer Artikel von Rafael Hertz und Dr. Nils Gruske im Deutschen AnwaltSpiegel


Ein komplexes Zusammenspiel
Im Blickpunkt: Die Datenschutz-Grundverordnung und das neue Bundesdatenschutzgesetz

+ mehr Informationen- weniger Informationen

Das neue Bundesdatenschutzgesetz (BDSG-neu) und die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) gelten ab dem 25.05.2018. Dieser Beitrag untersucht das komplexe Verhältnis dieser beiden Rechtsakte zueinander und beurteilt deren daraus folgende schwierige Anwendung in der Praxis. Denn der Charakter einer unmittelbar geltenden Verordnung der Datenschutzgrundverordnung einerseits und die darin enthaltenden zahlreichen Öffnungsklauseln, welche zu erheblichen Spielräumen bei der Konkretisierung durch die Mitgliedstaaten führen, andererseits resultieren in ein unübersichtliches Nebeneinander von zwei für ein Rechtsgebiet relevanten Rechtsquellen. Wie damit im Einzelfall umzugehen ist wird in diesem Artikel für einzelne praxisrelevante Teilbereiche näher beleuchtet.


Den vollständigen Beitrag im Deutschen AnwaltSpiegel können Sie hier lesen. (http://www.deutscheranwaltspiegel.de/ein-komplexes-zusammenspiel/)

 

kallan Counsel Dr. Nils Gruske als Sachverständiger beim Sächsischen Landtag


Dr. Nils Gruske hat am 26. Oktober 2017 als Sachverständiger in einer öffentlichen Anhörung des Innenausschusses des Sächsischen Landtags Stellung genommen. 

+ mehr Informationen- weniger Informationen

In der Anhörung zum "Gesetz zum Staatsvertrag über die Errichtung eines Gemeinsamen Kompetenz- und Dienstleistungszentrums der Polizeien der Länder Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen auf dem Gebiete der polizeilichen Telekommunikationsüberwachung als rechtfähige Anstalt öffentlichen Rechts" (Drucks 6/10271) beantwortete er nach seiner bewertenden Stellungnahme zum Gesetzesentwurf Fragen der Parlamentarier insbesondere zur Bestimmtheit des Entwurfs und zu Problemen der Telekommunikationsüberwachung sowie des Datenschutzes.

kallan Praxisabend

Bauvertragsrecht am 8. November 2017 in Berlin 


Am Mittwoch, den 8. November 2017 laden wir zum Informationsaustausch und anschließendem Imbiss mit der Möglichkeit zum Networking zu uns ein. 

+ mehr Informationen- weniger Informationen

 Thema: Das neue Bauvertragsrecht ab 1. Januar 2018 - Segen oder Fluch für die Praxis?

 

 

 

Seite 1 von 4